Aus der Praxis

Nützliche & interessante Informationen aus der täglichen Praxis rund um die Chinesische Medizin, Diagnosen & Therapien, zu Stress & Burn-Out, MBSR & Achtsamkeit.

Beratung & Betreuung per Mail & Messenger

apple applications apps cell phone
Photo by Tracy Le Blanc on Pexels.com

Felix Baumgartner? Das war doch der österreichische Extremsportler, der 2012 aus der Stratosphäre auf die Erde herabsprang, um als menschliche Rakete die Schallmauer zu durchbrechen… Der ehemalige Fallschirmjäger und Nahkampf-Ausbilder war als routinierter Basejumper von Bergen und Hochhäusern gesprungen. Er machte aber während der Vorbereitung zum Stratosphärensturz aus 39 Kilometern Höhe eine überraschende Erfahrung: In seinem ungefügen Spezialanzug fühlte “Fearless Felix” Panik aufkommen – er bekam buchstäblich keine Luft mehr.

Aber Baumgartner lernte, nervöse und ängstliche innere Zustände durch Atem- und Achtsamkeitsübungen in den Griff zu kriegen. Dererlei Meditations-Techniken haben ihre Wirksamkeit bei Extrem- und Spitzensportlern vielfach gezeigt. Sogar das US-amerikanische Militär verwendet sie zur Vor- und Nachbereitung von extremen Stress- und Angst-Situationen.

Weiterlesen

Ruhe!… in vier Wochen

Die Praxis der Achtsamkeit ist in den vergangenen Jahren zunehmend bekannt und populär geworden. Ihre Wirksamkeit gilt als gut erforscht und wird auch von der Schulmedizin anerkannt. Achtsamkeit ist mit dem englischsprachigen Begriff MBSR (Mindfulness Based Stress Reduction) verknüpft – also „Stressbewältigung durch Achtsamkeit“.

Stress im Alltag und Herausforderungen durch Krankheit, Verlust oder andere schmerzhafte Erfahrungen sind ein unvermeidbarer Teil unseres Lebens. Man lernt, auf Stress nicht blindlings zu reagieren (Autopilot-Modus), sondern mit ihm umzugehen (responding instead reacting).

Weiterlesen

Die Reise in die innere Welt

Die Anzahl an chronisch kranken Patienten, die in der Schulmedizin keine Heilung finden, nimmt immer mehr zu. Häufig handelt es sich um Erkrankungen, die durch körperliche oder emotionale Verletzungen entstanden sind, die mehr oder weniger in Vergessenheit geraten sind.

So kann einer unserer inneren Persönlichkeits-Anteile möglicherweise im Alter von drei Jahren stecken geblieben sein – und erlebt den Verlust, die Vernachlässigung oder den Schmerz, der ihm damals zugefügt wurde, immer wieder neu; auch wenn das nicht ins Bewusstsein des nunmehr erwachsenen Menschen gerät. Daher sind Trauer, Depression, Alpträume oder Essstörungen nur eine Auswahl der vielfältigen Reaktionen, die uns vielleicht schon seit Jahrzehnten begleiten.

Weiterlesen

Stressbewältigung: MBSR-Achtwochenkurse 2020

Oliver Bechmann und MBSR-Begründer Jon Kabat-Zinn



In unserer schnelllebigen Zeit wird es mehr denn je notwendig, sich hin und wieder zu besinnen; innezuhalten, um wieder klar sehen zu können. Dieses Innehalten, diese innere Ruhe brauchen wir sowohl im Beruflichen, als auch im Privaten, ob als Führungskraft oder Mitarbeiter, ebenso als Familienmitglied! Dabei hilft der achtsame Umgang mit sich selbst und seinen Mitmenschen.

Achtsamkeit“ ist kein Stichwort aus der esoterischen Ecke mehr. Viele global operierende Unternehmen haben mittlerweile entsprechende Mitarbeiter-Programme etabliert – vorneweg Technologie-Giganten wie Google (mit dem eigenen „Search Inside Yourself“-Angebot) oder SAP, wo es gar einen eigenen „Director Global Mindfulness Practice“ gibt.

Aber auch das US-Militär bzw. US-Polizeibehörden lassen ihre Mitarbeiter in Meditation & Mindfulness unterweisen.

Weiterlesen

Raus aus dem Hamsterrad!

Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum.
Mark Twain

Viele Menschen sehen den Sinn ihres Lebens in der Ausübung ihres Berufes und/oder im Aufziehen der Kinder. Die meisten wollen etwas schaffen, am Besten etwas, das bleibt. Sie wollen Spuren hinterlassen. 

Führe ich das Leben, das ich möchte?

Unabhängig davon haben Neurowissenschaftler herausgefunden, dass Menschen, die ihr Leben bedeutsam finden, zufriedener sind und vielleicht sogar länger leben. Laut einer US-amerikanischen Studie soll ein sinnerfülltes Leben soll sogar die Gefahr, an Demenz zu erkranken, erheblich verringern. 

Dazu muss man aber seine Werte und Ziele kennen, sie irgendwann definiert haben. Einmal im Hamsterrad gefangen, geht es vor allem darum, möglichst schnell zu laufen, um irgendwann Zeit zu haben, sich um sich selbst und seine Bedürfnisse kümmern zu können.

In Veränderung liegt die Chance

Eigene Ziele und Werte werden durch das sich immer schneller drehende Hamsterrad verdrängt und von der „Unentbehrlichkeit“ im Job ersetzt. Soweit so gut, dass – „ohne mich läuft in der Firma nichts“ – funktioniert eine Weile recht gut, bis ein Burn-out, Krankheit, Jobverlust oder die Rente das Hamsterrad zum Stoppen bringt.

Weiterlesen

Leitbahn! Was ist das eigentlich?

Die Vorstellung der Leitbahnen bestimmt die chinesische Medizin. Daher möchte ich einen kleinen Einblick in die Idee, die dahintersteckt, geben.

Zum Beispiel: die Leitbahn des Dickdarms.

Wer glaubt, der Dickdarm befinde sich weit unterhalb des Bauchnabels – stimmt! Aber seine Leitbahn zieht sich vom Zeigefinger über die Schulter zur Nase und über den Kopf zum Ohr auf der anderen Seite.

Dickdarm: mehr als ein Entgiftungsorgan

Der Dickdarm ist ein Entgiftungsorgan, der alles, was vom Körper nicht mehr gebraucht wird, ausscheiden soll. Damit der Dickdarm aber gute Arbeit leistet, werden um ihn zu behandeln, auch Punkte von Magen und Milz mit Nadeln gestochen oder gedrückt (Akupressur).  Die Punkte, die auf der Dickdarmleitbahn liegen, werden oft bei Schmerzen in Armen und Beinen genutzt, um Qi und Blut in Fluss zu bringen und damit Stagnationen (die für Schmerz verantwortlich sind) zu lösen. 

Weiterlesen